Am 19.03.2015 um 19.30 Uhr fand in der Kindertagesstätte Naunheim, 35584 Wetzlar-Naunheim, Schulstr. 14, ein Elternabend zum Thema „Kindern Grenzen setzen“ statt. Dipl. Pädagoge und Familientherapeut Thomas Tacke von der Beratungsstelle referierte zu diesem Thema. 

Im Zentrum stand die Fragestellung, ob und warum Grenzsetzung in der Erziehung von Kindern wichtig, gar notwendig sei; sie diene -unverzichtbar – der gesunden Entwicklung der kindlichen Psyche. Ein ‚aktueller‘ Fachausdruck der Pädagogik wurde erläutert: Resilienz.

– Es folgte die Frage, was Grenzziehung oftmals schwierig macht. Hierbei kam u.a. ein häufig überhöhter Perfektionsdrang mancher Eltern zur Sprache und die Macht des ‚schlechten Gewissens‘.

Abschließend wurde die Frage besprochen, was beim pädagogischen Grenzen setzen zu beachten ist. Unbedingt wichtig sei hierbei die Wahrnehmung und Achtung der eigenen, elterlichen Belastungsgrenzen; kurze Ansagen ohne wortreiche Erklärungen, die oftmals von Kindern als entschuldigende Rechtfertigung der elterlichen Vorgaben gehört werden.

– Die Achtung der eigenen ‚Grenzen‘ erst ermögliche liebevoll-konsequente Grenzsetzung in der Erziehung.